Allgemeine Zeitung Mainz, 23.10.2020 von Roland Hessel

 

Weil die Corona-Infektionszahlen immer weiter nach oben klettern, sehen die rheinhessischen Handballer keine andere Chance, als alles auf Null zu stellen.

RHEINHESSEN - Am Wochenende 31. Oktober/1. November wollten die Handballer in Rheinhessen, deutlich verspätet, in ihre Saison starten. Doch auch daraus wird nichts. Wie nicht mehr anders zu erwarten war, hat der Handball-Verband Rheinhessen (HVR) alles auf Null gestellt, den Saisonstart gecancelt und festgelegt, dass am 10. Januar des nächsten Jahres ein neuer Versuch unternommen werden soll, dann eine einfache Runde in den HVR-Ligen, also von der Rheinhessenliga an abwärts, über eine halbwegs reguläre Bühne zu bringen. Schon am 10. Oktober hatten die Vereine ein solches Szenario beschlossen, sollten sich die Corona-Infektionszahlen weiter nach oben bewegen.
Besonders für die Jugend ein bitterer Schlag
„Wir hatten seinerzeit sehr intensiv diskutiert und waren uns einig, dass wir nicht starten können, wenn auch nur in einem der teilnehmenden Kreise die Corona-Ampel auf Rot springt“, erläutert HVR-Vizepräsident Alfred Knab. Die Zustimmung der Vereine hätte bei über 80 Prozent gelegen, der Konsens sei überwältigend gewesen, so Knab weiter. „Wir müssen uns da nichts vormachen. Diese Entscheidung war die einzig richtige“, sagt auch Rainer Besch, der Vorsitzende der SG Bretzenheim, bei der stolze 23 Mannschaften vom verschobenen Saisonstart betroffen sind: „Natürlich ist das für uns, vor allem für unsere Jugend, absolut bitter. Da bist du voll im Training, die Vorbereitung ist fast vorbei – und dann geht es doch nicht los“, beschreibt der SG-Boss die Gefühlslage seiner Mannschaften. „Grundsätzlich gibt es viele Entscheidungen, über die wir zu Zeiten von Corona diskutieren können. Aber über diese des HVR müssen wir es nicht.“ Ähnlich sieht dies auch Gerd Offer, der Vorsitzende des TV Bodenheim: „Die Corona-Zahlen geben ja keine Alternative her. Und wir müssen in diesen Zeiten halt brutal flexibel sein“, erläutert Offer, der nun befürchtet, dass dem Klub im Nachwuchsbereich Spieler verloren gehen können: „Fußball beispielsweise darf ja weiter gespielt werden.“ 
Um dort, wo es erlaubt ist, wenigstens den Wettkampf weiter möglich zu machen, hat der HVR übrigens ganz konkret beschlossen, dass Freundschaftsspiele durchgeführt werden dürfen, sofern die Hygiene-Vorschriften in den entsprechenden Kreisen es erlauben. „Das werden wir, so lange wir dürfen, auch eifrig in Anspruch nehmen“, sagt Gerd Offer, dessen Bodenheimer noch ohne Restriktionen in der Halle trainieren dürfen, obwohl auch im Landkreis Mainz-Bingen am Freitag die Corona-Ampel auf Rot sprang.
Der verschobene Saisonstart hat unterdessen auch Auswirkungen auf die Mannschaftsmeldungen: Bis zum 1. Dezember haben die Klubs nun Zeit, Mannschaften für die verkürzte Runde zu melden oder schon abgemeldete Teams wieder zu „reaktivieren“. Nach diesem Termin wird Knab dann den Vereinen umgehend die neuen Spielpläne zur Verfügung stellen, die alten Pläne werden am 1. November aus dem Netz gelöscht.
Oberliga-Entscheidung fällt nächste Woche
Wie es unterdessen in der Oberliga RPS weitergeht, die derzeit aufgrund der Herbstferien pausiert, wird sich erst Anfang nächster Woche entscheiden. Die Präsidenten der vier teilnehmenden Verbände Rheinhessen, Rheinland, Pfalz und Saar, werden dann in einer Telefonkonferenz beraten. „Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass die Entscheidung der Oberliga der des HVR sehr ähnlich sein wird“, sagt HVR-PräsidentMathias Solms, der selbst für eine Unterbrechung der Oberliga-Saison bis in den Januar plädieren würde. Ein nur kurzfristiges Aussetzen, wie es Hessen bis zum 8. November praktizieren wird, hält der Nieder-Olmer für nicht ausreichend. „Was soll sich denn an der Gesamtsituation bis in zwei Wochen entscheidend verbessert haben?“

Liebe TVB-Fans,
am Sonntag, 11.10.2020 um 14 Uhr haben unsere Damen Ihr erstes Saisonheimspiel in der Oberliga RPS, zu Gast sind die Sportfreunde aus Budenheim.
In dieser Saison ist alles ein wenig anders, wir dürfen 150 Zuschauer in die Halle am Guckenberg lassen, 25 Tickets erhalten unsere Gäste aus Budenheim.
Zudem bitten wir Euch rechtzeitig in der Halle zu sein, da jeder Zuschauer auch seine Anwesenheit bestätigen muss durch Ausfüllen eines dafür vorgesehenen Formulars.
Denkt bitte auch an den Mund- Nasenschutz, dieser ist beim Betreten der Halle zu tragen, darf am Platz abgenommen werden.
Es besteht die Möglichkeit jetzt Dauerkarten zu erwerben.
Die Dauerkarten gelten für alle Spiele der Damen und Herren Mannschaften:
Dauerkarte 45 Euro
Dauerkartenbestellungen an:
Nach Bestelleingang der Dauerkarte erhaltet Ihr eine E-Mail mit den Bankdaten die Ihr dann bitte entsprechend überweist.
Die bestellten Dauerkarten werden an der Tageskasse hinterlegt.
Vorteil bei einer Dauerkarte ist, dass gewährleistet ist, dass Ihr einen Platz in der Halle sicher habt auch unter den Corona Vorgaben.
Die Tageskasse ist ab 13:00 Uhr geöffnet ! Ticketpreis: 6 Euro
Wir freuen uns, Euch am Sonntag in der Halle am Guckenberg, begrüßen zu dürfen.
der Handballvorstand

Am Sonntag beginnt für unsere Damen die zweite Saison in der Oberliga RPS. Der TVB ist zu Gast bei

der HSG Hünsrück, einem Team, welches in der abgelaufenen und abgebrochenen Saison am Ende einen

guten fünten Platz einnahm.

Aber die TVB Girls fahren gut vorbereitet in den Hunsrück, denn eine lange Vorbereitung neigt sich nun

endlich dem Ende zu.

Spielbeginn ist am Sonntag, 04.10.2020 um 17 Uhr in Kleinich im Hunsrück.

Leider können aufgrund der Hallenkapazitäten unter Corona Auflagen nur 10 Bodenheimer Zuschauer

mit uns den Hunsrück reisen, dies ist die Auflage der Gastgeber.

Wenn jemand Interesse hat, meldet Euch bitte bei uns, einige Plätze sind auch schon vergeben.

Es wird einen Liveticker geben vom Spiel, diesen könnt Ihr aufrufen über den Link:

https://spo.handball4all.de/Spielbetrieb/?orgGrpID=79&score=58116

Hier kann man wenigstens im Liveticker das Spiel verfolgen !

Alle Infos bzgl. Dauerkaten und unserem ersten Heimspiel erhaltet Ihr noch im Laufe der Woche !

Grüßt euch ihr lieben Anhänger des Bodenheimer Handballsports,

lange haben wir coronabedingt eher weniger von uns hören lassen, waren allerdings nicht untätig. So sind wir bereits seit Anfang Juni wieder im lockeren Aufgalopp und seit nun ca. 4 Wochen in der intensiveren Vorbereitung. Natürlich fehlt da der eine oder andere auch mal urlaubsbedingt, aber das ist ja ganz normal. Bis zum Saisonstart am 1.11. ist ja auch noch ein wenig Zeit. ;)

Nichtsdestotrotz steht am Sonntag (16.08.) unser erstes Vorbereitungsspiel an. Anpfiff der Partie gegen Goldstein ist um 16 Uhr im heimischen Stall des Guckenbergs.

Es wird der erste Auftritt im TVB-Dress für unsere Neuzugänge Darius, Aaron, Kenan und Tobi werden und auch unser Rückkehrer Sascha wird seine Adidas Spezial morgen schnüren. Erlangt also einen Einblick in ein neues und verjüngtes (bei Sascha trifft das vielleicht nur optisch zu) Team des TVB und natürlich der Neuzugänge. (Diese werden wir zu gegebener Zeit auch in einem entsprechenden Stallgeflüster vorstellen.)

Zuschauer sind erlaubt und wir würden uns unheimlich freuen, den einen oder anderen begrüßen zu dürfen. Dabei ist natürlich auf die Hygiene- und Abstandsmaßnahmen zu achten:

- Bitte tragt eine Maske bis ihr auf eurem Platz auf der Tribüne sitzt.
- Personen unterschiedlichen Hausstandes halten bitte immer einen Abstand von mindestens 1,5 Metern.
- Desinfiziert euch beim Betreten der Halle die Hände - Handhygiene zwischendurch ist auch nie verkehrt.
- Beachtet die Hust- und Niesetikette.
- Tragt euch beim Betreten der Halle in die ausgelegte Liste ein. Diese wird 4 Wochen aufbewahrt und dann entsorgt.

Wir freuen uns unheimlich die klebrige Kugel mal wieder gegen einen Gegner fliegen zu lassen und hoffen, euch auch eine Freude damit zu machen, dass ihr wieder Handball schauen könnt. Das geht allerdings nur, wenn sich alle an die Regeln halten.

Wir freuen uns, wenn der eine oder andere den Weg morgen in die Halle findet.

Bis dahin werden wir uns heute mit Swingolf in Selzen und einem Abend beim Weingut Gauer in Schuss bringen und das ganze Handballspektakel ab morgen Vormittag mit einem ausgiebigen Training vorbereiten.

Bis morgen

Eure Donkeys

#testspielauftakt #neuzugangpremiere #vorfreude #regelnimsportundindergesellschaft #dergutedonkey #gestütamguckenberg #eindonkeykommtseltenallein #teamevent #gauern #mariastehtamfenster

Die Handballer des TV Bodenheim machen gemeinsam mit Rewe ein Sticker Staralbum. Dieses Album kann man bei Rewe in Bodenheim kaufen, ebenso die Tütchen mit den Stickern.
„Wir glauben, dass dies eine gute Aktion ist und die Teams freuen sich auch schon drauf, dass man endlich Bilder kleben und tauschen kann.. Starten werden wir damit am Samstag, dem 19.09.2020 mit einer Präsentation bei Rewe in Bodenheim“, sagt Abteilungsleiter Gerd Offer.
Ähnlich wie bei einer EM oder WM sind alle Spielerinnen und Spieler des TVB, sowie Schiedsrichter, Zeitnehmer und der Vorstand in dem Heft abgebildet und können „geklebt“ werden.
„Das einzige was fehlt sind die Mannschaftsbilder, diese könnten wir aufgrund der Abstandsregeln, bedingt durch Corona leider nicht machen, aber wir finden, dass es eine sehr gute Aktion ist und bedanken uns an dieser Stelle auch bei unserem Fotografen Erwin Sackl“, betont nochmals Offer.
Nun freut sich die TVB Familie auf den Start des Verkaufs des TVB Sticker Albums und wünscht allen viel Spaß beim Kleben und Tauschen der 300 Sticker, die dieses Album zieren werden.
Auf geht’s – ab geht’s

Infos zu den Stickerstars:
https://www.stickerstars.de/

Am Wochenende finden in der Guckenberghalle die ersten beiden Testspiele unserer Damen statt. Samstag um 16 Uhr gegen die TSG Oberursel und am Sonntag um 14.30 Uhr gegen die TuS Kirn.
Zuschauer sind zugelassen, unter den bekannten Hygienevorgaben.

- Zuschauer tragen Maske bis Sie Ihren Platz auf der Tribüne
eingenommen haben
- Jeder Zuschauer muss seine Kontaktdaten hinterlassen,
diese werden vier Wochen aufbewahrt und dann entsorgt.

Wir freuen uns, dann es endlich wieder losgeht, unter besonderen Umständen, aber wir können endlich wieder unseren Sport machen.

Der TV Bodenheim kooperiert im Schuljahr 2020/2021 mit folgenden Schulen und Kindergarten:

Schulen:

Gymnasium Nackenheim

Carl-Zuckmayer-Realschule Plus und Fachoberschule Nierstein

Grundschule Bodenheim

Kindergarten:

Kindertagesstätte Schatzkiste

Wir freuen uns sehr auf die Kooperationen mit den Schulen und dem Kindergarten.

Die Durchführung der Kooperationen erfolgt durch unseren FSJler Robin Dautermann, der am

01.08.2020 sein freiwilliges soziales Jahr beim TV Bodenheim gestartet hat.

 

8 Stufenplan des Deutschen Handballbundes, des DOSB und der Landesverbände

 

https://www.dhb.de/de/services/return-to-play/

Erst allein, dann zusammen und schließlich wieder als Mannschaft vor Zuschauern: An diesem Donnerstag hat der Deutsche Handballbund sowohl dem DOSB als auch seinen Landesverbänden ein Positionspapier zur verantwortungsvollen Wiederaufnahme des Amateursports mit besonderer Berücksichtigung von Angeboten für Kinder und Jugendliche übermittelt. Mit Hilfe eines acht Stufen umfassenden, von den zehn Leitplanken des DOSB flankierten Plans soll die Rückkehr in einen Spielbetrieb auch mit Zuschauern gelingen.

Die geplanten Stufen sind:

  • STUFE 1: Autonomes Training (Athletik- und/oder Techniktraining mit Trainingsempfehlungen/aktueller Stand)
  • STUFE 2: Individuelles Training (Athletik- und/oder Techniktraining mit Partner*in oder Anleitung durch Trainer*in)
  • STUFE 3: Kleingruppentraining outdoor (handballspezifisches Training ohne Zweikämpfe)
  • STUFE 4: Kleingruppentraining indoor (handballspezifisches Training ohne Zweikämpfe)
  • STUFE 5: Mannschaftstraining (handballspezifisches Training ohne Zweikämpfe)
  • STUFE 6: Mannschaftstraining + (handballspezifisches Training mit Zweikämpfen)
  • STUFE 7: Testspiel- und Wettkampfbetrieb (ohne Publikum)
  • STUFE 8: Wettkampfbetrieb + (Spielbetrieb mit Publikum)

Das Positionspapier „Return to play“ gibt klare Handlungsempfehlungen, wie Trainingsprozesse in den verschiedenen Stufen mit Blick auf Hygiene- und Schutzmaßnahmen organisiert werden und wie zum Beispiel Handballfelder mit Blick auf die Abstandsregelungen aufgeteilt werden können. „Der Handball lebt vom Kontakt, aber Abstand ist das aktuelle Gebot. Angesichts der Corona-Pandemie müssen wir deshalb kreative und weiter verantwortungsvolle Möglichkeiten finden, wie wir das Training auch in den Sporthallen wieder aufnehmen und zum Spiel zurückkehren können“, sagt Mark Schober, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Handballbundes. „Oberste Priorität hat weiterhin der Infektionsschutz, aber wir müssen auch in dieser Zeit darauf achten, dass wir unsere Vereinsstrukturen erhalten und vor allem Kindern und Jugendlichen die Wiederaufnahme von Training ermöglichen.“

Das Positionspapier steht unter dhb.de/returntoplay zum Download zur Verfügung. Weitere Materialien, die Vereine in ihrer Kommunikation und zur praktischen Gestaltung des Wiedereinstiegs nutzen können, werden nach und nach zur Verfügung gestellt. Georg Clarke, Mitglied des DHB-Präsidiums, Vorsitzender der Jugendkommission und Präsident des Bayrischen Handballverbandes, sagt: „Über den Handballsport in den Vereinen finden Kinder und Jugendliche Halt und Orientierung. Wir haben mit ehrenamtlichem Engagement wertvolle Strukturen geschaffen. Diese möchten wir in Abstimmung mit Politik und Behörden weiter mit Leben füllen.“

In der aktuellen Version des Positionspapiers sind für die jeweiligen Stufen auch Starttermine hinterlegt. Diese sind jedoch abhängig von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie und möglichen Lockerungen. Schober: „Deutscher Handballbund und Landesverbände bleiben auf allen Ebenen im Austausch mit Politik und Behörden. Wichtig für den Handball und generell für den Mannschaftssport ist, dass wir in einer sinnvollen Diskussion um Lockerungen Gehör finden, um den Handballsport den Umständen angepasst wieder zurück in die Hallen zu bringen.“

 

 

 

Am Freitag wurde durch den Handballverband Rheinhessen bekanntgegeben, dass die Saison nun auch bei den Aktiven beendet ist, dies betrifft die Landesverbände. Noch keine Entscheidung wurde getroffen für die 3. Liga, 2- Bundesliga und die 1. Bundesliga. Ebenso ist noch offen wie es bei der A Jugend Bundesliga weitergeht.

Der DHB hat empfohlen, und daran hat sich auch der HV Rheinhessen orientiert, dass es Aufsteiger, aber keine Absteiger geben wird. Durch diesen Umstand ist unsere 2. Herrenmannschaft nun Meister der Kreisliga und steigt in die Verbandsliga auf.

_________________

Durch den Abbruch der aktuellen Saison sind wir jetzt Kreisliga-Meister der Saison 2019/20. Wir stehen nach 14 Spielen mit 24:4 Punkten an der Tabellenspitze und haben plötzlich den Titel und den damit verbundenen Aufstieg sicher.
Sicher haben wir uns den Moment der Meisterschaft anders vorgestellt. Doch in dieser Situation steht Gesundheit vor allem. Auch wenn wir uns schon sehr auf das Rückspiel gegen den HSV Sobernheim gefreut hatten, das an diesem Samstag, den 04.04. hätte stattfinden sollen. Hier hätten wir uns gerne vor heimischer Kulisse zum Meister gekrönt.
Somit bleibt nur, uns für die tolle Unterstützung in der Saison zu bedanken und euch und euren Familien Kraft und Gesundheit in dieser schwierigen Situation zu wünschen.
Hoffentlich sehen wir uns bald wieder in der Halle, dann in der Verbandsliga.

#SchwuppdiwuppKartoffelsupp #TVB #Meister #Aufstieg #Wirbleibenzuhause #stayathome

Heimspiele am Samstag, dem 14.03.2020

11:00 Uhr F-Jugend 1 – HSV Sobernheim

11:40 Uhr HSV Sobernheim – TV 1817 Mainz

12:20 Uhr F-Jugend 1 – TV 1817 Mainz

Auswärtsspiele am Samstag, dem 14.03.2020

10:00 Uhr Gonsenheim/Mainz 2 – E-Jugend männlich

11:00 Uhr Gonsenh/Schott Mainz – F-Jugend 2

14:00 Uhr E-Jugend weiblich – Gonsenh/Schott Mainz

20:00 Uhr TSV Kandel - Damen

Heimspiele am Sonntag, dem 15.03.2020

11:00 Uhr D-Jugend weiblich – Ingelh/O.Hilbersheim

12:30 Uhr C-Jugend weiblich – HSG Worms

14:00 Uhr D-Jugend männlich – HSV Sobernheim 2

16:00 Uhr Herren I – SSV Meisenheim

18:00 Uhr Herren II – HSG Worms III

Auswärtsspiele am Sonntag, dem 15.03.2020

12:00 Uhr TG Osthofen – C-Jugend männlich 2

13:30 Uhr Ingelh/O.Hilbersheim – C-Jugend männlich

Auswärtsspiele am Samstag, dem 07.03.2020

14:00 Uhr TG Osthofen – D-Jugend männlich

14:00 Uhr Ingelh/O.Hilbersheim 2 – E-Jugend männlich

16:00 Uhr TuS N.-Eschbach – A-Jugend weiblich

16:40 Uhr TG Osthofen – C-Jugend weiblich

20:00 Uhr TuS Kirn – Herren I

 Heimspiele am Sonntag, dem 08.03.2020

12:00 Uhr C-Jugend männlich 1 – TV Nierstein

14:00 Uhr Damen – HSG Wittlich

18:00 Uhr Herren II – GW Büdesheim II